· 

Klimastreik Zürich 15.3.

STUDENT*INNEN AUF ZUM KLIMASTREIK!

Aufruf von climatestrike.ch.

 

Die Schweiz läuft Gefahr, das globale Klimaziel von einer maximalen Erderwärmung

von 1.5 °C zu verpassen! Damit drohen irreversible Konsequenzen für unser

Ökosystem Erde. Doch bisher zeigt sich die Schweizer Politik unfähig zu

handeln. Beispielhaft dafür ist das neulich vom Parlament abgelehnte

CO2-Gesetz. Dies, obwohl die Schweiz sich doppelt so schnell erwärmt als das

globale Mittel – bis heute bereits um 2 °C. Dabei hat die Schweiz eine

besondere Verantwortung im Kampf gegen die globale Klimakrise. Alleine der

Schweizerische Finanzplatz mit seinen Investitionen verursacht über zwanzig Mal

mehr CO2-Emissionen als die gesamte Schweiz. Diese Gründe zeigen

eindrücklich, dass im Interesse der gesamten Gesellschaft substantielle und

strukturelle Veränderungen dringend notwendig sind. Die Handlungsunfähigkeit

der Politik und die Profitlogik der Wirtschaft gefährden die Zukunft von uns

allen. Darum erfordert die jetzige Extremsituation einen energischen

demokratischen Wandel, wofür der Druck der Zivilbevölkerung durch Streiks und

Demonstrationen zwingend nötig ist! Uns Studierenden kommt dabei eine

besonders wichtige Rolle zu. Als Student*innen sind wir in einer privilegierten

sowie wichtigen gesellschaftlichen Position, aus der unweigerlich auch

Verantwortung erwächst. Lasst uns diese wahrnehmen und für eine ökosoziale

Zukunft einstehen, denn wenn die Klimakrise nicht gelöst wird, gibt es keine

Zukunft mehr! Also, liebe Studis: Von der Theorie zur Praxis, vom Elfenbeinturm

auf die Strasse! Denn wo Unrecht zu Recht wird, ist Passivität Mitschuld und

wird Widerstand zur Pflicht!

 

Treffpunkt 15.3. 13:00 Polyterrasse.

 

Daneben empfehlen wir: 

Erster Akt des zivilen Ungehorsams gegen Klimasünder:
Strike Back - Den Klimasündern an die Beine ginggen

15:30 Stauffacher

Flugblatt der KriPo